Viren

Schritt 1: Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem regelmässig. Alle Hersteller von Betriebssystemen geben regelmässig Patches und Updates heraus, die Fehler und Sicherheitslöcher beheben. Wenn Sie gezwungen sind mit Microsoft Office zu arbeiten, aktualisieren Sie auch dieses regelmässig. Ansonsten wechseln Sie zum Beispiel auf OpenOffice.
   
Schritt 2: Benutzen Sie ein Antivirusprogramm wie Bitdefender / Kaspersky oder Virex für Mac. Dieses überprüft in Echtzeit alle Aktionen auf dem PC, den Emailverkehr, den Datenverkehr der Filesharing-Programme und des Web-Browsers.
   
Schritt 3: Benutzen Sie statt des fehlerbehafteten und unsicheren Email-Clients Outlook (oder Outlook Express) lieber ein Emailprogramm wie Thunderbird von Mozilla.org. Dieses ist sehr stabil, kompatibel, sicher und läuft unter Windows, Linux, Mac OSX. Es enthält diverse Sicherheitseinstellungen und einen lernfähigen Spam-Filter. Mac Benutzer sind am besten bedient mit dem Emailprogramm Mail, das in Mac OSX integriert ist.
   
Schritt 4: Stellen Sie bei ihrem Email-Programm die Anzeige von HTML auf reinen Text (PlainText) um. In HTML-Email können versteckte Scripts oder Links eingebaut sein die nicht sichtbar sind, das heisst hinter lustigen Bildern können sich bösartige Programme, Viren oder Würmer verstecken.
   
Schritt 5: Schalten Sie in ihren Email-Clients die Voransicht (Preview) aus! Denn bei Emails mit gefährlichem Code wird dieser auch schon in der Voransicht ausgeführt. Die Voransicht muss zum Darstellen des Mails dieses öffnen und daher wird der gefährliche Code jetzt ausgeführt.
   
Schritt 6: Öffnen Sie Emails mit merkwürdigen Betreffzeilen nicht einfach ohne nachzudenken, auch wenn der Absender bekannt ist. Viren und Würmer versenden auch Emails und benutzen dazu das Adressbuch des Computers auf dem sie sind um sich zu verbreiten. Als Absenderadresse setzten sie den Benutzer des Computers ein.
   
Schritt 7: Benutzen Sie statt den Internet Explorer besser den Web-Browser Firefox von Mozilla.org. Dieser ist sehr viel schneller als der Internet Explorer, sehr kompatibel, hat einen Popup-Blocker und ist sehr viel sicherer. Firefox läuft unter Windows, Linux und Mac OSX. Mac OSX Benutzer nehmen zum surfen am einfachsten Safari.